Pixel- und Vektordaten

aus Deutscher Drucker

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen zwei Arten von Grafiken.

  • Vektorgrafiken
  • Pixelgrafiken

 

 

Vektorgrafiken

Vektorgrafiken beschreiben Bilder anhand von Linien und Kurven, den Vektoren, die ebenfalls Informationen bezüglich Farbe und Position enthalten. Das Bild eines Blattes kann beispielsweise durch eine Reihe von Punkten beschrieben werden, die alle durch Linien verschiedener Formen und Stärken verbunden sind, und somit den Umriss des Blattes bilden.

Die Farbe des Blattes wird von der Farbe des Umrisses und der Farbe des darin eingeschlossenen Bereiches bestimmt.

Wenn Sie eine Vektorgrafik bearbeiten, modifizieren Sie dabei die Eigenschaften der Linien, Kurven und Flächen, die die Form beschreiben.

Sie können eine Vektorgrafik verschieben, skalieren, umformen und ihre Farbe ändern, ohne dass dabei ihr Erscheinungsbild qualitativ beeinträchtigt wird.

Sie können Objekte überlappen lassen, so dass sie teilweise verborgen sind, und die Transparenz variieren.

Vektorgrafiken sind unabhängig von der Auflösung, d. h. Sie können auf Ausgabegeräten unterschiedlicher Auflösung ohne jeglichen Qualitätsverlust angezeigt werden.

Eine Vektorgrafik wird durch mathematische Berechnungen erzeugt und ist somit auflösungsunaghängig.

 

 

 

Pixelgrafiken

Pixelgrafiken beschreiben Bilder anhand von einzelnen Bildpunkten, den Pixeln (Kurzform für Picture Element), die in einem Raster angeordnet sind.

Auch Ihr Monitor besteht aus einem großen Raster von Pixel. Das oben aufgeführte Beispiel mit dem Blatt würde bei einer Pixelgrafik durch die Positions- und Farbwerte eines jeden Pixel im Raster bestimmt werden.

Jeder Punkt verfügt über eine zugewiesene Farbe, und wenn die richtige Auflösung vorliegt, kann das Bild betrachtet werden, das wie durch Steinchen eines Mosaiks zusammengefügt ist.

Wenn Sie eine Bitmap-Grafik bearbeiten, modifizieren Sie Pixel anstelle von Linien und Flächen.

Diese Pixelgrafiken sind abhängig von der Auflösung, da die Daten, die das Bild beschreiben, an einem Raster einer bestimmten Größe ausgerichtet sind.

Wenn eine Pixelgrafik vergrößert wird, kann dies die Kanten des Bildes ausgefranst aussehen lassen, da die Pixel innerhalb des Rasters neu verteilt werden.

Wenn Sie einmal ganz nah an ein Foto z.B. zoomen sehen Sie, dass das Bild aus vielen kleinen Pixeln zusammengesetzt ist.