Farben sehen

Das was wir als Farben bezeichnen läßt sich physikalisch als ein Komplex elektromagnetischer Wellen mit unterschiedlichen Intensitäten beschreiben. Dabei ist das Frequenzband das wir sehen können nur sehr schmal. Es liegt zwischen ca. 380 und 780 nm. Die natürlichen Spektralfarben beginnen im kurzwelligen Bereich mit Blautönen und enden mit den Rottönen.

Entwicklungsgeschichtlich ist das Farbsehen Luxus. Die wenigsten höher entwickelten Tierarten sehen bunt. Für Hund und Katzen ist die Welt schwarzweiß. Wo das Farbsehen auftaucht ist es streng überlebensorientiert. Manche Tiere reagieren nur auf bestimmte Farben. Der Mensch nimmt normalerweise zwischen 200 und 250 Farben wahr.

Leider tauchen monochromatische Farben in der Natur so gut wie nie auf. In der Regel hat man es mit Spektren unterschiedlicher Frequenzen in verschiedenen Anteilen zu tun.