Papier oder Pappe

Papier oder Karton?

Häufig spricht man nicht einfach von Papier, sondern von Bilderdruckpapier, Kunstdruckpapier und ähnlichem. Bilderdruckpapiere sind immer gestrichen und bewegen sich in einer Gewichts-Bandbreite von etwa 70 bis 170 g/qm. Noch hochwertiger hinsichtlich des Strichs sind Kunstdruckpapiere. Der Begriff wird aber oft als Synonym zum Bilderdruckpapier verwendet. Für Bücher setzt man häufig Werkdruckpapiere ein. Ihr Volumen ist besonders hoch und die Grammatur liegt in der Regel zwischen 80 und 90 g/qm. Karton besteht dagegen meist aus mehreren Lagen Papier und hat mindestens eine Grammatur von 150 g/qm. Auch hier unterscheidet man verschiedene Sorten wie Chromokarton mit ein- oder beidseitigem Strich oder Karteikarton zur Herstellung von Karteikarten.

 

Papier: < 150 g/m2

Pappe: > 600 g/m2

Karton: 150 g/m2 bis 600 g/m2