Eine Lackplatte für Flächen und niedrig bis hoch aufgelöste Strich- und Rastermotive

28. Juni 2013 | Von | Kategorie: Druckveredelung, Sonstiges

Nyloflex Gold A von Flint Group Flexographic Products als Transfermedium

27.06.2013 Frank Lohmann

 

Die von der Flint Group angebotene Lackplatte Nyloflex Gold A 116 als Transfermedium ermöglicht die Darstellung von Flächen und niedrig bis hoch aufgelösten Strich- und Rastermotiven. Gleichzeitig bietet sie eine hohe Dimensionsstabilität. Die geringe Strichstärkenzunahme bei der Lackierung ermöglicht einen hohen Druck-Lackierkontrast, wie Flint Group betont.

Glanz- und Matt-Effekte, brillante Glitzer- und Schimmerwirkungen, fühlbare Oberflächenstrukturen, duftende Druckmotive – die Palette der Druckveredelung mit niedrig viskosen Lacksystemen im Bogenoffset eröffnet eine Vielzahl von Möglichkeiten. Um diese Effekte gestalterisch und wirtschaftlich umsetzen zu können, benötigt der Drucker ein Flexo-Lackwerk (Kammerrakel und Aniloxwalze), niedrig viskose Lacksysteme (farblos oder pigmentiert) undeine Lackplatte als Transfermedium.

Niedrig viskose Lacksysteme werden für nahezu jedes Anwendungsgebiet angeboten: als wasserbasierende Lacke, als Glanz- und Mattlacke, aber auch für den Einsatz im UV-Bereich. Gerade mit pigmentierten Metallic- oder Perlglanzlacken werden hochwertige Drucke mit besonderer optischer Wirkung produziert. Duftlacke mit mikroverkapselten Aromastoffen gibt es inzwischen ebenfalls in vielerlei Geschmacksvarianten, der Duft ist lang anhaltend und erhöht so sicherlich den Verkaufsanreiz. Aber auch technische Anforderungen, wie das Versiegeln von Druckobjekten oder das Abweisen von Wasser oder Fett können mit diesen Lacksystemen abgedeckt werde.

Die Nyloflex Gold A 116 zeigt laut Hersteller auch eine gute chemische Beständigkeit gegenüber den Lacksystemen sowie einen guten Lacktransfer für hohe Glanz-Mattkontraste und brillante Metalliceffekte. Ein weiterer Vorteil ist die Reproduktionssicherheit bei Wiederholaufträgen im Druck und bei der Klischeeherstellung, wie weiter betont wird.

Um die Rüstzeiten im Flexo-Lackwerk wirtschaftlich zu halten, muss die Lackplatte auf die Arbeitsweise des Druckers mit Offsetplatten abgestimmt sein. Dieses Anforderungsprofil soll die Nyloflex Gold A 116 erfüllen. Die Einschichtenplatte besteht aus einer lichtempfindlichen Photopolymerschicht, die auf einen 300 µm dicken Aluminiumträger aufgebracht ist. Sie kann sowohl mit wasser-basierenden Dispersionslacken und Flexodruckfarben als auch mit UV-Lacken und UV-Flexofarben eingesetzt werden. Eine besondere Eigenschaft ist der hoch aufgelöste Motivdruck mit wasser-basierenden Metallpigment- und Perlglanzfarben.

Verfügbar sowohl in einer konventionellen als auch in einer digitalen Version, wird die Nyloflex Gold A 116 fotochemisch zu einer druckfertigen Reliefplatte (Klischee) hergestellt. Die digitale Version der Lackplatte wird heutzutage – wie alle digitalen Flexodruckplatten – mit einem IR-Laser bebildert, die konventionelle Druckplatte dagegen über ein Filmnegativ. Die digitale Bebilderung ermöglicht eine sehr hohe Genauigkeit und Reproduzierbarkeit, angefangen von einfachen Flächenmotiven bis hin zu hoch aufgelösten Strich- und Rastermotiven (48 L/cm, 2%). Der 0,30-mm-Aluminiumträger soll eine geeignete Voraussetzung für hohe Registergenauigkeit und optimierte Rüstzeiten im Flexo-Lackwerk bieten.

via Eine Lackplatte für Flächen und niedrig bis hoch aufgelöste Strich- und Rastermotive / Produkt & Technik – print.de.

Hinterlassen Sie einen Kommentar