Was ist eigentlich Ausschießen

14. März 2013 | Von | Kategorie: Lernen, Top Thema

Ausschießen ist nicht mit dem Ausschuss gleichzusetzen !!

Ausschießen ist das bestimmte Anordnen der Seiten einer Druckform damit der bedruckte und gefalzte Bogen die richtige Reihenfolge der Seitenzahlen ergibt. Die Seiten müssen beim Druck Register halten und nach dem Abschneiden der Bogen und dem Falzen in der Reihenfolge stimmen. Das Ausschießschema ergibt sich aus dem Format des Drucks und der Art der buchbinderischen Weiterverarbeitung. Als häufigste Bindeverfahren sind Rückenstichheftung, Klebebindung, Fadenheftung und Loseblattsammlung zu nennen. Im Bereich des Rollendrucks kommen auch noch andere spezielle Verfahren zum Einsatz.

Im Werksatz werden in der Regel auf einem Falzbogen 16 Druckseiten angeordnet, dies entspricht je acht Seiten im Schön- und Widerdruck.

Der Beschnitt ist der Rand, der zusätzlich benötigt wird, um nach dem Druck den Buchblock beschneiden zu können. Dabei muss auch der Greiferrand einer Bogendruckmaschine berücksichtigt werden.

8up imposition-german.svg
Das obige Beispiel zeigt die Seitenverteilung für eine 16-seitige Broschüre. Acht Seiten kommen auf die Vorder- und acht Seiten auf die Rückseite. Nach dem Druck wird das Papier zuerst vertikal gefaltet (Seite zwei fällt auf Seite drei), dann horizontal (Seite vier fällt auf Seite fünf) und schließlich nochmals vertikal (Seite neun fällt auf Seite acht). Das folgende Bild zeigt das Resultat vor dem Binden und Beschneiden.

16 page book.svg
Quelle: Wikipedia
<hr>

Hinterlassen Sie einen Kommentar