Die wichtigsten Falzarten

12. März 2013 | Von | Kategorie: Lernen, Weiterverarbeitung

Auf den Punkt gebracht: Die wichtigsten Falzarten

Aufgrund der verschiedenen Falzmaschinentypen und ihrer Falzwerkanordnungen können sehr unterschiedliche Falzarten ausgeführt werden. Diese lassen sich wie folgt gliedern:

 

 1. Kreuzbruchfalzungen

Asymmetrische Kreuzbruchfalzungen

Wenn im ersten Falzwerk im Verhältnis 1/3 zu 2/3 zur längeren Bogenseite gefalzt wird, können damit 12- oder 24-seitige Falzbogen gefalzt werden.

 Symmetrische Kreuzbruchfalzungen

Hierbei erfolgt grundsätzlich eine fortgesetzte Halbierung durch Falzung der längeren Seite, wobei 2, 3 und 4 Falzbrüche für 8-, 16- und 32seitige Falzbogen ausgeführt werden können.

 

2. Parallelfalzungen

Parallelmittenfalz

Hier wird das Falzprodukt in jeder Tasche der Falzmaschine auf die Hälfte der jeweiligen Einlauflänge gefalzt. Es erfolgt also eine fortgesetzte Halbierung durch parallele Falzbrüche

 

Fensterfalz

Der Zweibruchfensterfalz weist beidseitig eingefalzte Klappen auf.

 

Leporello-oder Zickzackfalzungen

Hier wird der Bogen im Zickzack gefalzt, wobei zwei oder mehrere Parallelfalzbrüche in wechselnder Richtung in gleichen oder abgestuften Abständen ausgeführt werden.

 

Wickelfalz

Beim Wickelfalz wird der Bogen in gleicher Richtung mit zwei oder mehreren Falzbrüchen aufgewickelt um das innere Blatt gefalzt. Der Wickelfalz kann auch mit dem Leporellofalz kombiniert werden.

 

3. Kombinationsfalzungen

Bei den Kombinationsfalzungen werden Parallel- und Kreuzbrüche mieinander kombiniert.

 

4. Greiffalz

Das ist eine Falzart, bei der der hintere, vorstehende Bogenteil des Falzbogens zum automatischen Öffnen der Falzbogen dient.

 

5. Lagenfalz

Falzart, bei der – je nach vorliegender Papierstärke – mehrere Bogen gemeinsam gefalzt werden

 

Quelle: Wolfgang Walenski am August 8, 2011 (http://www.gutenbergblog.de)

Hinterlassen Sie einen Kommentar